Skip main navigation

Die Lehren Jesu Christi

Zu seinen Lebzeiten hat Jesus viele Lehren verkündet. Das Bedeutsamste, was er verkündete, war die Liebe.

Ein wichtiger Teil der Bergpredigt sind die Seligpreisungen. Sie enthalten das Herzstück der Lehren Jesu und zeigen allen seinen Jüngern, wie man so lebt wie er.

Die Seligpreisungen

Gesegnet, die arm sind vor Gott

Jesus lehrt, dass das Himmelreich dem offensteht, der demütig ist.

Matthäus 5:3

Selig die Sanftmütigen

Wer belehrbar, geduldig, langmütig usw. ist, dem wird verheißen, dass er die Erde „erben“ wird.

Matthäus 5:5

Gesegnet die Barmherzigen

Jesus sagt: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“. Das bedeutet: Wer barmherzig ist, dem wird auch Barmherzigkeit zuteil.

Matthäus 5:7

Selig, die Frieden stiften

Über diejenigen, die miteinander Frieden schließen, sagte Jesus, sie „werden Kinder Gottes genannt werden“.

Matthäus 5:9

Selig die Trauernden

Jesus verheißt dem, der trauert und sich an ihn wendet, dass er den ersehnten Trost finden wird.

Matthäus 5:4

Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit

Wer sich der Gerechtigkeit verschreibt, dem ist verheißen, dass sie ihm aufgrund dieses Wunsches auch zuteilwird.

Matthäus 5:6 

Selig, die rein sind im Herz

Dem, der sich in Herz und Sinn das Gute bewahrt, sagt Jesus, er werde „Gott schauen“.

Matthäus 5:8

Neustart
Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen

Dem, der verfolgt wird, weil er rechtschaffen lebt, sichert Jesus zu, ihm werde „das Himmelreich“ gehören.

Matthäus 5:10

Jesus war der größte Lehrer, der je gelebt hat. Häufig griff er auf Gleichnisse zurück, also auf Geschichten, und legte damit wichtige Lehren dar, die auch heute nichts von ihrer Aussagekraft eingebüßt haben.

Jesus vollbringt stets Wunder, auch heute noch. Die folgenden Wunder hat er während seines Erdenlebens vollbracht. Berichte wie diese können uns stärken und uns ihm näherbringen.

Die Wunder Jesu

Er gab den Blinden ihr Augenlicht wieder

„Darauf berührte er ihre Augen und sagte: Wie ihr geglaubt habt, so soll euch geschehen. Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber wies sie streng an: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.“ (Matthäus 9:27-31.)

Er heilte die Aussätzigen

„Und [sie] riefen: Jesus, Meister, hab Erbarmen mit uns! Als er sie sah, sagte er zu ihnen: Geht, zeigt euch den Priestern! Und es geschah, während sie hingingen, wurden sie rein.“ (Lukas 17:12-19)

Er heilte die Kranken und Leidenden

„Als Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach: Frau, du bist von deinem Leiden erlöst. Und er legte ihr die Hände auf. Im gleichen Augenblick richtete sie sich auf und pries Gott.“ (Lukas 13:11-17)

Er erweckte die Toten auf

„Siehe, da trug man einen Toten heraus. Es war der einzige Sohn seiner Mutter, einer Witwe. … Als der Herr die Frau sah, hatte er Mitleid mit ihr und sagte zu ihr: Weine nicht. … Und er sagte: Jüngling, ich sage dir: Steh auf! Da setzte sich der Tote auf.“ (Lukas 7:12-15)

Er verwandelte Wasser in Wein

„Jesus sagte zu den Dienern: Füllt die Krüge mit Wasser. … Er sagte zu ihnen: Schöpft jetzt und bringt es dem, der für das Festmahl verantwortlich ist. Sie brachten es ihm. Dieser kostete das Wasser, das zu Wein geworden war. Er wusste nicht, woher der Wein kam.“ (Johannes 2:3-11)

Jesus ging auf dem Wasser

„In der vierten Nachtwache kam er zu ihnen; er ging auf dem See.“ (Matthäus 14:25)

Neustart
Mit ganz wenig speiste er Tausende

„Darauf nahm er die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf, sprach den Lobpreis, brach die Brote und gab sie den Jüngern, damit sie diese an die Leute austeilten. Und alle aßen und wurden satt.“ (Markus 6:39-42)

Mormon.org Chat is typing...