Skip main navigation

Jesus Christus im Buch Mormon

Jesus hatte sein Erdenleben ja rund um Jerusalem verbracht, wo er die Juden das Evangelium gelehrt hatte. Und doch unterwies Jesus auch die Völker auf einem anderen Kontinent, nämlich in Amerika. Sein Erscheinen dort veränderte das Leben des gesamten Volkes grundlegend. Dieses Wissen kann für uns von ebenso großer Tragweite sein.

„Ich habe noch andere Schafe“

Jesus verglich sich häufig mit einem Hirten. Er sprach oft von seiner Liebe zu denen, die ihm nachfolgen und die er als seine Schafe bezeichnet. In Johannes 10:16 erklärte Jesus den Menschen in Palästina: „Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stall sind; auch sie muss ich führen und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten.“

Wer waren diese anderen Schafe, von denen Christus in diesem Gleichnis sprach? Die Geschichte einiger dieser „anderen Schafe“ steht im Buch Mormon.

Sowohl das Buch Mormon und als auch die Bibel berichten von Jesus

Das Buch Mormon ist eine heilige Schrift, in der das steht, was Gott den Völkern, die damals in Amerika lebten, gesagt hatte. Es geht Hand in Hand mit der Bibel und untermauert deren Zeugnis von Christus und fügt weitere Details seiner heiligen Mission hinzu.

In der Bibel lesen wir über Leben und Wirken Jesu im Heiligen Land – von seiner Geburt bis hin zur Auferstehung. Im Buch Mormon lesen wir von seinem Erscheinen in Amerika nach seinem Tod und seiner Auferstehung. Er belehrte das Volk, segnete es und beauftragte Menschen, in seinem Namen zu dienen, und stieg sodann wieder in den Himmel auf.

Gemeinsam erzählen Bibel und Buch Mormon eine vollständigere Geschichte von Jesus Christus, als eines dieser Bücher es allein könnte. Wenn wir beide Bücher lesen, können wir von den Lehren Christi und von Gottes Plan für uns ein tieferes Verständnis erlangen.

Was das Buch Mormon für Sie bedeuten kann

Das Erscheinen Jesu, von dem im Buch Mormon die Rede ist, ist deswegen so bedeutsam, weil daraus hervorgeht, dass Gott all seinen Kindern die gleichen Segnungen und Chancen gibt. Es beweist, dass Gottes Liebe nicht auf die Bewohner eines einzigen Teils der Welt begrenzt ist. Ungeachtet dessen, wo wir leben oder wer wir sind, ungeachtet dessen, welche Sprache wir sprechen oder wie wir aussehen, liebt uns Gott. Er will uns seine Wahrheit kundtun.

Mormon.org Chat is typing...